Birgitta Heinz - Ernährungsberatung 5-Elemente-Lehre Köln

Der Winter

In der Traditionellen Chinesischen Medizin stellt der Winter die Zeit des Rückzugs und der Stille dar, man nennt sie das große Yin. Wer mit den Rhythmen der Natur geht, lädt die eigenen Reserven im Winter auf.

Die Natur macht es uns vor: das Überflüssige loslassen und abwerfen. Früh schlafen gehen, meditieren, nichts tun, sich pflegen. Die Gedanken bei sich halten, statt sie zu streuen, macht innerlich ruhig.

Die lange Dunkelheit trägt zur Regeneration unserer verbrauchten Kräfte bei, damit wir im Frühling wieder kraftvoll starten können. 

Der Winter ist die Zeit der Kälte, gegen die wir uns schützen, damit unsere warme Körperenergie nicht geschädigt wird.

Wir halten uns warm durch wärmende und schützende Kleidung, und ganz besonders durch wärmende Nahrungsmittel und wärmende Koch-/Zubereitungsmethoden wie zum Beispiel Wurzelgemüse aus dem Backofen, überbackener Fenchel, Lauchgemüse, geschmorte Zwiebeln, Lammfleisch ...

Auch ist es wichtig, oft wärmende Getränke zu trinken, damit die Schleimhäute gut befeuchtet werden und Krankheitserreger nicht eindringen können. Das einfachste Getränk ist abgekochtes heißes Wasser. 

Wir unterstützen den Funktionskreis Niere/Blase - das Wasserelement - mit Eintöpfen aus Hülsenfrüchten, langgekochten Suppen und Kompotten mit Wintergewürzen wie Zimt, Vanille, Anis, Kardamom, Wacholder ...

 

 

Wegbeschreibung

So finden Sie zum Praxisraum: geben sie Ihre Adresse in das Feld ein, und klicken Sie dann auf "Weg anzeigen".